Dance Fight Grow

DFG Sommer Retreat / 10. - 18. August 2020 in Spanien

Das Sommer Retreat Dance – Fight – Grow ist ein Highlight des Jahres. Eine Zeit voller Austausch und Intensität.
In dem wundervollen Ambiente einer alten Finca gemeinsam trainieren, tanzen, kämpfen, essen, feiern und einfach sein. Wir verbinden Bewegungskunst und persönliches Wachstum und nutzen dabei die Natur, das Haus und viele spannende Locations als Inspiration. Im Wasser und an magischen Plätzen im Wald, im Steinbruch, auf Lichtungen, in mittelalterlichen Orten verbinden wir uns mit den Elementen und finden eine neue Wahrnehmung und Sinnlichkeit.
Auf der Basis von Zeitgenössischem Tanz, Contactimprovisation und Philippinischer Stockkampfkunst stärken wir eine Bewusstheit für uns selbst, lernen Kreativität, Neugier und Kommunikation. Das Spiel mit Tanz und Kampf fordert und fördert uns als Ganzes (body-mind-work) und bringt die Gegensätze und Extreme in Balance. Wir trainieren das Denken genauso wie unseren Körper, stärken unsere Gesundheit, Fitness, Kraft …. In einer Atmosphäre von Akzeptanz und Vertrauen entsteht ein Raum für Selbstentfaltung und Selbstverwirklichung, den jede/r in ihrer/seiner ureigenen Art und Weise nutzen kann. Wir vergrößern unsere Komfortzone und finden dabei innere Freiheit. Berührung, Austausch, im Fluss sein, Lernen lernen, sich fallen lassen, Veränderung zulassen, Stille….Das Ungeahnte kann entstehen und uns zum Staunen bringen.

Der Morgen besteht aus Bewegungs- und Techniktraining in zeitgenössischem Tanz, Contactimprovisation und Philippinischer Kampfkunst. Wir erlernen und erforschen ein Grundvokabular, mit dem wir später experimentieren und kommunizieren können. Kraft, Schwung, Koordination, Eleganz und Durchlässigkeit entstehen fast wie nebenbei. Mit viel Humor und ohne Anstrengung betrachten wir alte Bewegungsmuster neu und lassen neue Bewegungen und Seiten in uns frei.

Der zweite Teil des Tages besteht aus Körperarbeit (Releasework), Improvisation und Komposition. Die Prinzipien von Kampfkunst und Tanz werden sichtbar. Was bedeutet Wachheit für Raum und Zeit? Nähe und Distanz, Aufmerksamkeit, Achtsamkeit, Abgrenzung ? Wie wirken all die unglaublichen Locations in Kombination mit Musik und Stille? Im Miteinander, Zueinander, Voneinander entstehen Bilder und Geschichten voller Einzigartigkeit und Dringlichkeit..

Zusätzlich gibt es immer einen open space, indem wir uns gegenseitig Techniken und andere Tanz- und Kampfkünste zeigen und teilen.

Zeiten

10. – 18. August 2020
Anreise: 09. August
Abreise: 19. August

Unterrichtszeiten

Wir arbeiten zwischen 4 und 6 Stunden am Tag, hauptsächlich vormittags und nachmittags. Wir bitten um Flexibilität. Die Intensität und das Pensum steigen und fallen mit dem Prozess der Gruppe. Es wird immer möglich sein, das eigene Tempo und Pensum zu bestimmen.

Kosten

  • Übernachtung (Dachboden): 850.- Euro
  • Frühbucher (bei Anmeldung vor dem 1.März 2020): 780.- Euro
  • Kinder (unter 11 Jahren): 570.-Euro/ 530.-Euro Frühbucher
  • Jugendliche (über 11 Jahren): 690.-Euro / 650.-Euro Frühbucher
  • Im Zimmer jeweils plus 75.-Euro für die gesamte Zeit.

Essen & Köchin

ca. 18.- EUR pro Tag/Person. Bitte für die Haushaltskasse in bar mitbringen.

Voraussetzungen

Das Seminar ist für jede/n mit allgemein guter körperlicher und geistiger Gesundheit gedacht. Voraussetzung für die Teilnahme sind 2-3 Wochenendseminare bei Pia André.

Das Haus

Das Tanzstudio Arlequí befindet sich in einem großen Farmhaus (dem „Mas Llapart“), dass im 17.Jahrhundert erbaut wurde. Zwischen Feldern, Wiesen und Wäldern liegt es etwa 3km außerhalb der Stadt Banyoles im Nordosten Spaniens. Ein See in dem man baden kann ist in der Nähe und das Mittelmeer etwa 40 Minuten entfernt.

Die Adresse

Arlequi – Mas Llapart
Barri Sant Maurici
E-17840 Camos / Girona
T. (+34) 972 57 52 70

Essen

Eine Köchin wird uns während des Kurses bekochen (nicht an den freien Tagen). Um ihr zur Hand zu gehen werden wir einen täglich wechselnden Küchendienst organisieren. In einer gut ausgestatteten Küche gibt es Töpfe, Teller, Besteck usw. die für alle benutzbar sind.

Unterbringung

Der Komfort des Arlequí ist einfach und für Leute gedacht, die sich solchen Lebensverhältnissen anpassen wollen. Es gibt vier Duschen (Warmwasser), vier Toiletten und mehrere Waschbecken in drei Badezimmern. Wir haben ca. 25 Schlafplätze, verteilt auf 6 Zimmer, z.T. mit alten katalanischen Betten, und den nach Süden hin offenen ehemaligen Heuboden unter dem Dach. Dieser hat einen Holzfußboden und ist als Gemeinschafts-Schlafraum konzipiert. Von hier aus hat man freien Blick in die Landschaft und bei Nacht auf den Sternenhimmel. Leute, die auf dem Dachboden schlafen wollen, sollten sich Bettzeug und Schlafsack mitbringen, Matratzen stehen zur Verfügung. Die Zimmer sind für jeweils zwei Personen gedacht. Wir stellen das Bettzeug und Decken. Wenn Du eines der Zimmer buchen möchtest, gib das bitte bei der Anmeldung an. Ein Zimmer kostet für die gesamte Zeit des Kurses 75.-Euro extra.

Bitte Mitbringen

  • Bequeme Kleidung und Schuhe für die Freizeit und fürs Training
  • Lange Hosen fürs Tanztraining
  • viele T-Shirts zum Wechseln
  • Alles was Du für den Aufenthalt in der Sonne brauchst
  • Mindestens 2 Paar Rattanstöcke (Länge mindestens 70cm)
  • 1 Rattanstock ca. 200cm lang (falls vorhanden)
  • 1 persönliche Trinkflasche
  • Badesachen und Handtücher
  • Schlafsack, Bettlaken, evtl. Kissen & Moskitonetz für den Dachboden, Handtücher
  • Musikinstrumente, Spiele, Slackline u.ä. für die freie Zeit sind willkommen
  • Was Du sonst noch brauchst

Die Anreise

Ungefähr 3 Wochen vor Kursbeginn werden wir eine Teilnehmerliste verschicken. Wer möchte kann sich damit anderen für die Anreise anschließen und/oder Fahrgemeinschaften bilden.

Mit Bus oder Bahn bis Girona

Von Girona fahren stündlich Busse nach Banyoles ab. Der Busbahnhof ist direkt hinter dem Bahnhof. Ab Banyoles mit Taxi zum Arlequií (ca. 3 km, ca. 8,- Euro).

Mit dem Auto

  • von Frankreich kommend auf der Autobahn bis Figueres Norte (Sortida 3, Figueres – Roses), dann Figueres Centre Ciutat, dort rechts ab Richtung Besalu – Olot, nach 12 km links ab Richtung Banyoles. Schneller und einfacher ist Autobahn bis Girona Norte, dann Abfahrt nach Banyoles / Olot.
  • Hat man schließlich Banyoles erreicht, fährt man erst Richtung Ortsmitte und verlässt dann Banyoles auf der Straße Richtung Mieras – Santa Pau Olot (nicht Besalu – Olot!). Am Ortsausgang kommt man an einem Hotel (Hostal L’Ast) vorbei, dann an einem schwefelhaltigen Brunnen (font pudosa) und schließlich an einer Pumpenfabrik (bombas espa). An der darauf folgenden Kreuzung geht es links ab, Richtung Roca Corba – Hostal Can Closes – Pujarnol, weshalb die Straße Carretera de Pujarnol heißt. Auf dieser Straße liegt nach ca. 1,5 km auf der linken Seite zunächst ein Bauernhof mit vielen Olivenbäumen, Can Oliveres, und 100 m weiter an der Wegabzweigung das arlequi erkenntlich unter anderem an dem großen hölzernen Hoftor und dem ursprünglichen Namen des Hauses CanLLapart.

Mit dem Flugzeug

  • vom Flughafen Girona mit dem Bus zum Bahnhof Girona, von dort mit dem Bus weiter nach Banyoles.
  • Vom Flughafen Barcelona mit Bahn zum Bahnhof Estacion Sants, dann mit Bahn bis Girona, von dort mit Bus nach Banyoles oder mit Bus direkt von Barcelona nach Banyoles.
  • Es gibt einen direkten Bus Barcelona – Banyoles , Werktags: 9.00, 14.00, 17:00 und 19.00 Uhr und Samstag und Sonntag 9.30 und 19.00 Uhr. Der Bus führt ab Carrer Pau Claris, 118. U-Bahn Anschluss: Passeig de Gracia oder Urquinaona oder Placa Cataluña.