Projekte

28. – 29. September 2019 / Festival für Tanz & Kampfkunst​

  • Themen: Tanz & Kampfkunst, Necopa, Japanisches Schwert aus der Sicht des Ninjutsu
  • Datum: 28. – 29. September 2019
  • Ort: Freiburg
  • Kosten: 160.- €

Zeiten:
Sa: 12-19h
12-14h: Bewegung & Tanz / Pia André
14:30-16:30h: Necopa / Thorsten Knopf
17-19h: Katana / Michael André-Korbl
So: 10-15:30h
10-11:30h: Necopa / Thorsten Knopf
12-13:30h: Katana / Michael André-Korbl
14-15:30h: Bewegung & Tanz/ Pia André

NECOPA steht für New Concept of Philippine Arnis.
Es ist ein sich in der absoluten Nahdistanz bewegendes Stockkampfsystem, dessen Wurzeln im klassischen Balintawak liegen. Die Methode ist universell einsetzbar und lässt sich auf den waffenlosen Kampf, sowie auf andere Waffen und Alltagsgegenstände übertragen.
Defense first! Die Fähigkeiten der Verteidigung werden zunächst mit Hilfe eines Winkelsystems von 12 Schlägen trainiert. Dies dient dazu eine Aufmerksamkeit zu entwickeln, Angriffe aus jedem Winkel zu blocken und entsprechend zu kontern. Danach werden einzelne Module und Konzepte (wie z.B. open/close, push/pull) hinzugefügt. Wir entwickeln eine automatische Reaktion. Ein wichtiger Meilenstein in der Ausbildung, da die Zeitfenster zu klein sind um über seine Handlungen nachzudenken.
Ziel ist der natural move und das Konzept des Cuentada – oder auch Berechnen/Vorhersehen. Das Herz des Cuentada ist die Fähigkeit des Kämpfers, die Angriffe seines Gegners zu “lesen”, während seine eigenen Angriffe ansatzlos und unvorhersehbar werden. Ein hohes Maß an Timing, Fluss und die Fähigkeit, den Rythmus des Gegners zu brechen werden trainiert. Necopa heißt nicht nur auszuführen, sondern zu verstehen.
Die Philosophie von Geschwindigkeit, Kraft, Eleganz, Fluss, und Bewegungsökonomie liegt der Arbeit zugrunde. Einfachheit ist das Herzstück! (Thorsten Knopf)

Japanisches Schwert aus der Sicht des Ninjutsu
Wir beschäftigen uns mit der Eigenheit des Katana, des japanischen Schwertes, seine Trageweise, sein Einsatz im Kampf, den Prinzipien die hinter dem Schwertkampf und dem Kampf mit langen Klingenwaffen stehen. Wir erarbeiten eine einfache Schwertform und versuchen, an der Einheit von Körper und Waffe zu arbeiten. (Michael André-Korbl)

Tanz und Kampfkunst liegen traditionell eng beieinander.
Durch den Tanz erweitern wir unser Bewegungsspektrum, Flexibilität und Spontaneität. Wir entwickeln verschiedene Wege zum Tanz und zum Kampf aus den Prinzipien Schwerkraft, Momentum, Atem und Mitte. Wir erforschen Gemeinsamkeiten des tänzerischen und kämpferischen Kontakts und finden die Harmonie in der Bewegung. Wir sind schnell und langsam, ernst und verspielt, wild und sanft, mal akrobatisch und kopfüber und dann wieder zentriert und mit beiden Füßen am Boden. Wir arbeiten an unserer Energie und Präsenz. Sich-Erden und Zentrieren ermöglichen wache, klare Reaktionen.

Durch Improvisation und (spielerisches) Kämpfen befassen wir uns mit Weichheit und Selbstbehauptung, Vertrauen und Abgrenzung. Dabei erfahren wir die gemeinsamen Prinzipien von Kampfkunst und Tanz, wie Raum, Zeit, Balance und daraus entstehend Distanz, Winkel und Ebene, Timing und Rhythmus. (Pia André)

2020

03. - 05. April 2020 / 36. Theatertage am See

Dance – Move – Fly
Zeitgenössischer Tanz und Contact Improvisation

  • Datum: 03. – 05. April 2020
  • Ort: Friedrichshafen
  • Motto: Solo – Duo – Trio – Quattro

Die praktische Arbeit besteht meistens aus zwei Teilen.
Der erste Teil ist das technische Bewegungs- und Tanztraining. Ein Grundvokabular in der Bewegung, im Tanz erlernen und vertiefen. Rollen, Drehungen, Sprünge, Lifts (Hebetechniken), Falls, Jumps…. Wir arbeiten an Prinzipien wie sharing weight oder using the momentum.… Dadurch entstehen Durchlässigkeit und Flexibilität und du bekommst neue Ausdrucksmöglichkeiten.
Im zweiten Teil integrieren wir das Bewegte und Geübte. Experimente, Exploration und Spiele unterstützen uns im Moment wach und klar zu sein. Dich berühren und bewegen lassen, Eintauchen ins Sinnliche, Wahrnehmungsschulung, ein Raum voller Kreativität, Einzigartigkeit, Wildheit, Bildern und Geschichten entsteht.
Was bedeutet es im Moment zu sein? Nicht zu wissen, was als nächstes kommt, nicht planen oder kontrollieren, über das Ergebnis staunen.
Die Gewohnheit hinter mir lassen, den eigenen Flow finden, eine Dringlichkeit und eine Präsenz, die uns fliegen lässt und frei macht.
Ziel ist es ein Grundhandwerkzeug für Tanz zu vermitteln, mit dem ihr dann auch in eigenen Gruppen und Klassen weiterarbeiten und experimentieren könnt.
Alle Levels! Die Inhalte sind vielseitig übertragbar, z.B: in Theaterarbeit oder andere künstlerische, soziale oder therapeutische Kontexte.

www.theatertageamsee.de

10. - 13. April 2020 / Tanz Improvisation

  • 10. – 13. April 2020
    Freiburg
    320.-€
  • 18. – 19. Juli 2020
    Leimen bei Heidelberg (Ki Dojo)
    160.-€

Understanding and deepening Improvisation – Impro-Scores

Improvisations-Techniken; essentielle Qualitäten in der TanzImprovisation wie Lauschen, Punkt der Konzentration, Nicht-Zögern; Ensemble-Arbeit; TI als Bewusstseins- und Präsenzschule; gemeinsame Forschung: was macht TI für mich spannend (als TänzerIn, als ZuschauerIn)?, was berührt mich in der TI ?, was lerne ich in oder durch TI ?

Offen für Menschen mit guter Vorerfahrung in Tanz-/ Contact-/ Theater- oder Bewegungs Improvisation.

Weitere Infos

30. Mai - 02. Juni 2020 / Dance Fight Grow Pfingstintensivprojekt

  • 30. Mai – 02. Juni 2020
  • Tübingen
  • Lang- und Kurzstock, Neuer Tanz und Contactimprovisation
  • 320.- €

04. - 05. Juli 2020 / Dance Fight Teach Perform Festival

  • 04. – 05. Juli 2020
  • Freiburg
  • Kosten: freiwillige Spende für den Raum (20.- bis 60.- € Selbsteinschätzung)

3. Festival Dance – Fight – Grow
Sommerfest und Tag der offenen Tür!
Du kannst kommen und einfach da sein, oder mitgestalten unterrichten, performen, organisieren….
Bitte melde Dich einfach per Mail an und beschreibe kurz, was Du beitragen möchtest oder dass Du einfach so kommst. Ich moderiere und koordiniere die Trainingseinheiten und Performances und abends gibt es Musik und Tanz bis zum abwinken. Wir grillen an einem wunderschönen Platz in Freiburg. Eine Gelegenheit alte Freunde wiederzutreffen oder neue StockkämpferInnen und TänzerInnen kennen zu lernen. Austausch und Vernetzung, gegenseitige Inspiration und Visionsentwicklung sind das Ziel. Du bist herzlich hierzu eingeladen!
Dieses Wochenende ist gedacht für alle, die schon einmal mit Stockkampfkunst und Tanz in Kontakt waren. Egal, ob Du gerade erst damit beginnst oder die Arbeit schon lange nutzt und lebst. Die Idee ist, dass wir uns gegenseitig unterrichten und Feedback geben. Auch Zeit für Performances und offene Sessions, Jams, Improvisationen wird es geben. Ein riesiger Open Space. Wir können gemeinsam Ideen spinnen und ausprobieren. Eine Möglichkeit uns zu vernetzen, sich mit Gleichgesinnten zu treffen, sich auszutauschen, mit anderen zu bewegen/tanzen/trainieren. Einmal im Jahr ein Familientreffen und ein großes Fest. Anmeldung per Mail bis zum 7. Juni. Bitte kurzes Informationsschreiben mit Anliegen, Ideen, Wünschen und Infos wie: ich komme einfach zum Feiern, ich unterrichte gerne eine Einheit oder ich zeige mein neues Solo, Duo, zeitl. Rahmen etc.

2021